Ich nehme Sie mit auf eine Reise.

Wir begeben uns nach Fernost. Genauer gesagt nach Japan. Wir befinden uns auf Honshū, der größten der 5 Hauptinseln Japans. Hier leben zum Beispiel in einem Großraum der Megastädte Osaka, Kobe und Kyoto mehr als 20 Millionen Menschen. Ein Großteil des Gebietes zwischen den Meeren sind aber Berge, Mittelgebirge. Wir befinden uns zwischen reichlich Wasser - dem japanischen Meer nach China und Korea, der Inlandsee zur Insel Shikoku, dem Pazifischen Ozean mit seiner großen Weite nach Ozeanien, Ausstralien und Neuseeland.

Der Weg.

Wir sind auf dem etwa 1.300 km langen Saigoku Kannon Pilgerweg. Er verbindet 33 buddhistische Tempel. Rückzugsorte der Ruhe und Besinnung. Großenteils Orte, in denen die sog. Zen-Meditation gepflegt wird . Hier beginnt unsere Reise.

Der Tempelbereich.

Wir betreten immer wieder einen Tempel mit seiner größeren Ausdehnung; kein einzelnes Gebäude wie unsere Kirchen in westlichen Ländern, große Tempelbereiche mit unterschiedlichen sakralen und profanen Gebäuden. Aber zumeist auch mit einem speziell angelegten Tempelgarten.

Im Tempelgarten.

 

Wir halten inne.  

Schauen und lauschen aufmerksam

mit dem Atmen der Shakuhachi.

 

 

 

Zur Betrachtung

(Dauer ~ 40 min.)

____________________________

 

Wer noch mehr zum Saigoku Pilgerweg finden möchte, findet das auf diesem Link:

 

Zurück zu Reflektion.