„Aktion Zukunftsfahren steht für ein besseres Köln“ der Kölner Verkehrsbetriebe KVB. Die Zukunft 2025 kann greifbar werden.
„Durch die Nutzung des Verkehrsmixes bestehend aus Bahn, Bus, Rad und Carsharing reduzieren Sie bereits heute CO2- und Stickoxidwerte. Apps und moderne Ticketing-Systeme bieten Ihnen einen einfachen Einstieg, um die Angebote nutzen zu können. Dieses Zusammenspiel zwischen attraktiven Verkehrsmitteln und innovativer Technik wird auch in den kommenden Jahren erweitert und ausgebaut. Erleben Sie die Entwicklung "Zukunftsfahren" mit.

Fahrscheinloser Tag der KVB am 03.06.2018 in Köln - Zukunftsfahren testen.

Am 03.06.2018 findet deshalb der Fahrscheinlose Tag der KVB statt.“

Auch meine Frau und ich nutzten dieses Angebot, um die Flora, den Botanischen Garten in Köln zu besuchen. Unterwegs in der Straßenbahn mussten einige Fahrgäste, vor allem Ausländer auf dieses für Sie sehr überraschende Angebot aufmerksam gemacht werden. Viele Fahrgäste bemühten sich beim Antritt der Fahrt zum Fahrscheinautomaten. Ein besonders freudiges Erlebnis vermittelte uns ein Gruppe von etwa 7-8 heranwachsenden Mädchen, offensichtlich bestens gelaunt. Als Sie von der Aktion erfuhren brachen Sie in begeistertes Schreien und Jubeln aus, um dann sich spontan bei den Initiatoren zu bedanken.

Flora Köln

Sonntag - Entspannung im Grünen

Eine Überraschung der ganz besonderen Art erwartete uns in einem der Torhäuser der Flora; eine Ausstellung japanischer Tuschezeichnungen.

Einige Motive mit der Kamera festgehalten und in der Betrachtung als Kontemplation mit Motiven gespielt auf der Shakuhachi, einer japanischen Bambusflöte. Der Originaltiel des Musikstückes heißt 鈴慕. Im Wörterbuch steht dazu suzumi, was so etwas bedeutet wie cool, und das Verb suzumu die Bedeutung hat kühle frische Luft genießen.

Im weiteren Sinne vielleicht sogar Herunterkommen. Das kann schon ein guter Hinweis sein auf das Grundthema "Entspannung und Ruhe".

Gedanken zum Tag

Wie viel ist genug?

Auch im Umgang mit uns selbst dürfen wir uns ehrlich dieser Frage stellen.

Wie viel müssen wir arbeiten, leisten, verdienen – um anerkannt zu werden?

Erlauben wir uns auch einmal eine Auszeit?

Und sei es nur vom eigenen Streben nach Perfektion?

Norbert Trelle, Bischof von Hildesheim

Zur Betrachtung.

Sonntag - Ruhe und Entspannung im Grünen.

Dauer ~ 17 Minuten, Ton beginnt nach 1:45``

 

Gebet

Schenke uns die Freiheit, uns Zeit zu lassen,

langsam zu gehen,

zur Ruhe zu kommen,

die Freiheit, neben den nötigen Aktivitäten Raum zu haben,

für all das, was herrlich unnötig ist.

 

Gelesen am Sonntag 3.6. in: Das Wort Gottes für jeden Tag 2018

Zurück zu Reflektion.